Ein neues Framework für Serious-Gaming-Methoden in der Zukunftsforschung Weimert Birgit Häger Stephan Das neu entwickelte Framework for Pioneering & Future Games (Arbeitstitel: FPFG) erlaubt es, unterschiedlichste Zielsetzungen in komplexen sowie dynamischen Umfeldern mit einer Vielzahl von Stakeholdern zu verfolgen. Außer der Verwendung als Lern- bzw. Trainingskonzept können z. B. die Generierung von (Zukunfts-)Wissen, die Stärkung der Interoperabilität oder die Bewertung technologischer Systeme im Vordergrund dieser als Serious Game ausgelegten Methode stehen. Die hier vorgestellte generisch aufgebaute Architektur ist Ergebnis einer umfangreichen systematischen Auseinandersetzung mit Best-Practice-Beispielen bewährter wie neuerer Workshop- bzw. Gaming-Formate aus unterschiedlichsten Disziplinen. Im Gegensatz zu vielen pragmatisch, über einen längeren Zeitraum gewachsenen Methodencluster begründet sich FPFG durch ein Wechselspiel von orientierungsstiftendem Rahmen und mehrdimensionaler Flexibilität. Interoperabilität Partizipative Methoden Planung Serious Gaming Stakeholder Strategie Szenario-Methode Training Vorausschau 300 periodical academic journal Zeitschrift für Zukunftsforschung 2015 1 2015 56 78 2195-3155 urn:nbn:de:0009-32-42661 http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-32-42661 weimert2015