Artikelaktionen

Beitragseinreichung

Elektronische Einreichung

Die Einreichung von Artikeln erfolgt ausschließlich auf elektronischem Wege. Bitte lassen Sie uns Ihren Beitrag als Textdatei im Anhang einer E-Mail an kontakt@zeitschrift-zukunftsforschung.de zukommen.

Bitte lesen Sie vor der Einreichung eines Artikels die unten stehenden Richtlinien für Autorinnen und Autoren sorgfältig durch. Bei Rückfragen können Sie sich per E-Mail an uns wenden: kontakt@zeitschrift-zukunftsforschung.de

Richtlinien für Autorinnen und Autoren:

Beiträge für die Zeitschrift für Zukunftsforschung sind bei der Zeitschriftenredaktion als Textdatei (.docx, .doc, .rtf) im Anhang einer E-Mail einzureichen. Bitte verwenden Sie bei der Texterstellung die Formatvorlage der Zeitschrift für Zukunftsforschung, die Sie hier herunterladen können, und richten Ihre E-Mail an folgende Adresse: kontakt@zeitschrift-zukunftsforschung.de. Neben der Verwendung der Formatvorlage bitten wir Sie, folgende Vorgaben bei der Texterstellung zu beachten:

  • Artikel werden generell in deutscher Sprache eingereicht und veröffentlicht. Ausnahmen sind nach Rücksprache mit der Redaktion möglich.
  • Der Beitrag ist in der eingereichten Form bisher unveröffentlicht und wurde auch keiner anderen Zeitschrift vorgelegt. Wenn größere Textpassagen bereits an anderer Stelle veröffentlicht wurden, ist ein entsprechender Hinweis an die Redaktion notwendig.
  • Der Titel sollte nicht mehr als zwölf Wörter umfassen und ist in deutscher und englischer Sprache einzureichen.
  • Dem Artikel geht eine maximal 1000 Zeichen lange Zusammenfassung in deutscher und englischer Sprache voraus.
  • Die Artikel sollten sich hinsichtlich der Länge an einem Umfang von ca. 40.000 Zeichen (ca. 15 Seiten) orientieren.
  • Um eine neutrale Begutachtung zu gewährleisten, bitten wir im Text auf direkte und auch indirekte Hinweise auf die Autorenschaft zu verzichten. Die Namen der AutorInnen werden vor der Veröffentlichung eingefügt.
  • Die ersten beiden Ebenen der Überschriften werden nummeriert (1., 1.1), die gegebenenfalls dritte Ebene wird nicht nummeriert.
  • Bitte verwenden Sie Fußnoten sparsam und nicht für Literaturangaben.
  • Die Formatvorlage enthält Hinweise auf den zu verwendenden Standard für Zitation und Literaturangaben APA Stil. Abweichungen von diesem Standard sind nach Rücksprache mit der Redaktion möglich, wir bitten jedoch in jedem Fall um eine einheitliche Vorgehensweise innerhalb eines Beitrags.

Die Aufbereitung der eingereichten Manuskripte als html-Dokument erfolgt durch die Redaktion. Grafiken und Bilder fügen Sie bitte an der gegebenen Stelle im Dokument ein und schicken sie in ausreichender Qualität zusätzlich separat (bevorzugt im .jpg- oder .gif-Format) mit. Die HerausgeberInnen behalten sich das Recht vor, die eingereichte Arbeit sprachlich zu prüfen und notwendige Verbesserungen vorzunehmen.

Alle von der Redaktion angenommenen Artikel unterliegen einem Peer-Review-Verfahren, das im Double-Blind-Modus durchgeführt wird, bei dem die AutorInnen und die GutachterInnen einander nicht bekannt sind.

Es besteht keine Garantie für die Veröffentlichung eines eingereichten Artikels. Bei Annahme des Artikels besteht keine Garantie dafür, dass der Artikel in einer bestimmten Ausgabe erscheint. Die Redaktion der Zeitschrift hat selbstverständlich ein Interesse an einer möglichst umgehenden Veröffentlichung, die Aufnahme in eine Ausgabe der Zeitschrift für Zukunftsforschung hängt jedoch von mehreren Kriterien wie Reihenfolge der eingereichten Artikel, Gutachterurteil und Passung zu den Rubriken der Zeitschrift ab.

Vor Veröffentlichung eines Beitrags, d.h. nach erfolgter Begutachtung und evtl. Überarbeitung, bitten wir alle Autoren um Ihre Bestätigung (Unterschrift), dass sie das vor der Veröffentlichung stehende Manuskript gelesen haben, dass sie mit der Veröffentlichung in der vorliegenden Form einverstanden sind und dass durch die Veröffentlichung nicht die Rechte von Dritten tangiert werden, d.h. dass sie ggf. die Nachdruckerlaubnis für Abbildungen, Tabellen usw. aus anderen Publikationen haben.

Urheberrechte

Die in der Zeitschrift für Zukunftsforschung veröffentlichten Artikel unterliegen der Digital Peer Publishing Lizenz (DPPL), in der u.a. die Rechte der Autorinnen und Autoren , der Zeitschrift für Zukunftsforschung sowie der Leserinnen und Leser geregelt sind. Zentrales Anliegen dieser Lizenz ist die konsequente Umsetzung des Open Access Ansatzes. Dabei verbleiben die Rechte für die Nutzung der eingereichten Artikel in Druckform oder auf Trägermedien bei dem Autor/der Autorin. Die für die Veröffentlichung in der Zeitschrift für Zukunftsforschung verbindliche DPPL v3.0 kann hier heruntergeladen werden.

Ethische Standards

Der Zeitschrift für Zukunftsforschung e.V. unterstützt die Empfehlungen und Richtlinien der DFG zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis. Die Herausgeber weisen insbesondere auf die Empfehlungen 11: Autorschaft bei Publikationen und 12: Wissenschaftliche Zeitschriften hin und orientieren sich in ihren Entscheidungen an diesen Empfehlungen.

Kontaktadresse für Rückfragen

Bitte richten Sie Fragen, die die Einreichung von Artikeln betreffen an: kontakt@zeitschrift-zukunftsforschung.de