Artikelaktionen

Zitierweise und Metadaten

Empfohlene Zitierweise

Hirt, M., Braun, M., Holtmannspötter, D., Zweck, A., Kimpeler, S., Warnke, P. (2016). BMBF-Foresight-Zyklus II – Vorgehensweise und Ergebnisse. Zeitschrift für Zukunftsforschung, 1, 42. (urn:nbn:de:0009-32-44909)

Download Citation

Endnote

%0 Journal Article
%T BMBF-Foresight-Zyklus II – Vorgehensweise und Ergebnisse
%A Hirt, Michael
%A Braun, Matthias
%A Holtmannspötter, Dirk
%A Zweck, Axel
%A Kimpeler, Simone
%A Warnke, Philine
%J Zeitschrift für Zukunftsforschung
%D 2016
%V 2016
%N 1
%@ 2195-3155
%F hirt2016
%X Im Jahr 2012 wurde die VDI Technologiezentrum GmbH (VDI TZ) mit der Suchphase des zweiten Foresight-Zyklus (2012–2014) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) beauftragt. Zusammen mit dem Unterauftragnehmer, dem Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI), bildete sie das Büro Foresight. Das BMBF verfolgt mit Foresight das Ziel, früh Orientierungswissen über zukünftige gesellschaftliche Herausforderungen zu erlangen. Gleichzeitig soll Foresight als Ideengeber für Strategieprozesse und zukünftige Forschungsprogramme und Projekte dienen. Büro Foresight wählte hierzu einen methodischen Ansatz, der auf der Annahme beruht, dass Innovationen aus einem Zusammenspiel von technologischen Entwicklungen („Technology Push“) und gesellschaftlichen Bedarfen („Demand Pull“) entstehen. Dieser Artikel beschreibt den dreistufigen Prozess, den Büro Foresight wählte, um genau dieses Zusammenspiel herauszuarbeiten.
%L 300
%K Foresight-Prozess
%K Gesellschaftliche Bedarfe
%K Innovationsprozesse
%K Strategische Vorausschau
%K Technologische Entwicklungen
%U http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-32-44909
%P 42-56

Download

Bibtex

@Article{hirt2016,
  author = 	"Hirt, Michael
		and Braun, Matthias
		and Holtmannsp{\"o}tter, Dirk
		and Zweck, Axel
		and Kimpeler, Simone
		and Warnke, Philine",
  title = 	"BMBF-Foresight-Zyklus II -- Vorgehensweise und Ergebnisse",
  journal = 	"Zeitschrift f{\"u}r Zukunftsforschung",
  year = 	"2016",
  volume = 	"2016",
  number = 	"1",
  pages = 	"42--56",
  keywords = 	"Foresight-Prozess; Gesellschaftliche Bedarfe; Innovationsprozesse; Strategische Vorausschau; Technologische Entwicklungen",
  abstract = 	"Im Jahr 2012 wurde die VDI Technologiezentrum GmbH (VDI TZ) mit der Suchphase des zweiten Foresight-Zyklus (2012--2014) vom Bundesministerium f{\"u}r Bildung und Forschung (BMBF) beauftragt. Zusammen mit dem Unterauftragnehmer, dem Fraunhofer-Institut f{\"u}r System- und Innovationsforschung (ISI), bildete sie das B{\"u}ro Foresight. Das BMBF verfolgt mit Foresight das Ziel, fr{\"u}h Orientierungswissen {\"u}ber zuk{\"u}nftige gesellschaftliche Herausforderungen zu erlangen. Gleichzeitig soll Foresight als Ideengeber f{\"u}r Strategieprozesse und zuk{\"u}nftige Forschungsprogramme und Projekte dienen. B{\"u}ro Foresight w{\"a}hlte hierzu einen methodischen Ansatz, der auf der Annahme beruht, dass Innovationen aus einem Zusammenspiel von technologischen Entwicklungen („Technology Push``) und gesellschaftlichen Bedarfen („Demand Pull``) entstehen. Dieser Artikel beschreibt den dreistufigen Prozess, den B{\"u}ro Foresight w{\"a}hlte, um genau dieses Zusammenspiel herauszuarbeiten.",
  issn = 	"2195-3155",
  url = 	"http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-32-44909"
}

Download

RIS

TY  - JOUR
AU  - Hirt, Michael
AU  - Braun, Matthias
AU  - Holtmannspötter, Dirk
AU  - Zweck, Axel
AU  - Kimpeler, Simone
AU  - Warnke, Philine
PY  - 2016
DA  - 2016//
TI  - BMBF-Foresight-Zyklus II – Vorgehensweise und Ergebnisse
JO  - Zeitschrift für Zukunftsforschung
SP  - 42
EP  - 56
VL  - 2016
IS  - 1
KW  - Foresight-Prozess
KW  - Gesellschaftliche Bedarfe
KW  - Innovationsprozesse
KW  - Strategische Vorausschau
KW  - Technologische Entwicklungen
AB  - Im Jahr 2012 wurde die VDI Technologiezentrum GmbH (VDI TZ) mit der Suchphase des zweiten Foresight-Zyklus (2012–2014) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) beauftragt. Zusammen mit dem Unterauftragnehmer, dem Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI), bildete sie das Büro Foresight. Das BMBF verfolgt mit Foresight das Ziel, früh Orientierungswissen über zukünftige gesellschaftliche Herausforderungen zu erlangen. Gleichzeitig soll Foresight als Ideengeber für Strategieprozesse und zukünftige Forschungsprogramme und Projekte dienen. Büro Foresight wählte hierzu einen methodischen Ansatz, der auf der Annahme beruht, dass Innovationen aus einem Zusammenspiel von technologischen Entwicklungen („Technology Push“) und gesellschaftlichen Bedarfen („Demand Pull“) entstehen. Dieser Artikel beschreibt den dreistufigen Prozess, den Büro Foresight wählte, um genau dieses Zusammenspiel herauszuarbeiten.
SN  - 2195-3155
UR  - http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-32-44909
ID  - hirt2016
ER  - 
Download

Wordbib

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<b:Sources SelectedStyle="" xmlns:b="http://schemas.openxmlformats.org/officeDocument/2006/bibliography"  xmlns="http://schemas.openxmlformats.org/officeDocument/2006/bibliography" >
<b:Source>
<b:Tag>hirt2016</b:Tag>
<b:SourceType>ArticleInAPeriodical</b:SourceType>
<b:Year>2016</b:Year>
<b:PeriodicalTitle>Zeitschrift für Zukunftsforschung</b:PeriodicalTitle>
<b:Volume>2016</b:Volume>
<b:Issue>1</b:Issue>
<b:Url>http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-32-44909</b:Url>
<b:Pages>42-56</b:Pages>
<b:Author>
<b:Author><b:NameList>
<b:Person><b:Last>Hirt</b:Last><b:First>Michael</b:First></b:Person>
<b:Person><b:Last>Braun</b:Last><b:First>Matthias</b:First></b:Person>
<b:Person><b:Last>Holtmannspötter</b:Last><b:First>Dirk</b:First></b:Person>
<b:Person><b:Last>Zweck</b:Last><b:First>Axel</b:First></b:Person>
<b:Person><b:Last>Kimpeler</b:Last><b:First>Simone</b:First></b:Person>
<b:Person><b:Last>Warnke</b:Last><b:First>Philine</b:First></b:Person>
</b:NameList></b:Author>
</b:Author>
<b:Title>BMBF-Foresight-Zyklus II – Vorgehensweise und Ergebnisse</b:Title>
<b:Comments>Im Jahr 2012 wurde die VDI Technologiezentrum GmbH (VDI TZ) mit der Suchphase des zweiten Foresight-Zyklus (2012–2014) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) beauftragt. Zusammen mit dem Unterauftragnehmer, dem Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI), bildete sie das Büro Foresight. Das BMBF verfolgt mit Foresight das Ziel, früh Orientierungswissen über zukünftige gesellschaftliche Herausforderungen zu erlangen. Gleichzeitig soll Foresight als Ideengeber für Strategieprozesse und zukünftige Forschungsprogramme und Projekte dienen. Büro Foresight wählte hierzu einen methodischen Ansatz, der auf der Annahme beruht, dass Innovationen aus einem Zusammenspiel von technologischen Entwicklungen („Technology Push“) und gesellschaftlichen Bedarfen („Demand Pull“) entstehen. Dieser Artikel beschreibt den dreistufigen Prozess, den Büro Foresight wählte, um genau dieses Zusammenspiel herauszuarbeiten.</b:Comments>
</b:Source>
</b:Sources>
Download

ISI

PT Journal
AU Hirt, M
   Braun, M
   Holtmannspötter, D
   Zweck, A
   Kimpeler, S
   Warnke, P
TI BMBF-Foresight-Zyklus II – Vorgehensweise und Ergebnisse
SO Zeitschrift für Zukunftsforschung
PY 2016
BP 42
EP 56
VL 2016
IS 1
DE Foresight-Prozess; Gesellschaftliche Bedarfe; Innovationsprozesse; Strategische Vorausschau; Technologische Entwicklungen
AB Im Jahr 2012 wurde die VDI Technologiezentrum GmbH (VDI TZ) mit der Suchphase des zweiten Foresight-Zyklus (2012–2014) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) beauftragt. Zusammen mit dem Unterauftragnehmer, dem Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI), bildete sie das Büro Foresight. Das BMBF verfolgt mit Foresight das Ziel, früh Orientierungswissen über zukünftige gesellschaftliche Herausforderungen zu erlangen. Gleichzeitig soll Foresight als Ideengeber für Strategieprozesse und zukünftige Forschungsprogramme und Projekte dienen. Büro Foresight wählte hierzu einen methodischen Ansatz, der auf der Annahme beruht, dass Innovationen aus einem Zusammenspiel von technologischen Entwicklungen („Technology Push“) und gesellschaftlichen Bedarfen („Demand Pull“) entstehen. Dieser Artikel beschreibt den dreistufigen Prozess, den Büro Foresight wählte, um genau dieses Zusammenspiel herauszuarbeiten.
ER

Download

Mods

<mods>
  <titleInfo>
    <title>BMBF-Foresight-Zyklus II – Vorgehensweise und Ergebnisse</title>
  </titleInfo>
  <name type="personal">
    <namePart type="family">Hirt</namePart>
    <namePart type="given">Michael</namePart>
  </name>
  <name type="personal">
    <namePart type="family">Braun</namePart>
    <namePart type="given">Matthias</namePart>
  </name>
  <name type="personal">
    <namePart type="family">Holtmannspötter</namePart>
    <namePart type="given">Dirk</namePart>
  </name>
  <name type="personal">
    <namePart type="family">Zweck</namePart>
    <namePart type="given">Axel</namePart>
  </name>
  <name type="personal">
    <namePart type="family">Kimpeler</namePart>
    <namePart type="given">Simone</namePart>
  </name>
  <name type="personal">
    <namePart type="family">Warnke</namePart>
    <namePart type="given">Philine</namePart>
  </name>
  <abstract>Im Jahr 2012 wurde die VDI Technologiezentrum GmbH (VDI TZ) mit der Suchphase des zweiten Foresight-Zyklus (2012–2014) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) beauftragt. Zusammen mit dem Unterauftragnehmer, dem Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI), bildete sie das Büro Foresight. 
Das BMBF verfolgt mit Foresight das Ziel, früh Orientierungswissen über zukünftige gesellschaftliche Herausforderungen zu erlangen. Gleichzeitig soll Foresight als Ideengeber für Strategieprozesse und zukünftige Forschungsprogramme und Projekte dienen. Büro Foresight wählte hierzu einen methodischen Ansatz, der auf der Annahme beruht, dass Innovationen aus einem Zusammenspiel von technologischen Entwicklungen („Technology Push“) und gesellschaftlichen Bedarfen („Demand Pull“) entstehen. Dieser Artikel beschreibt den dreistufigen Prozess, den Büro Foresight wählte, um genau dieses Zusammenspiel herauszuarbeiten.</abstract>
  <subject>
    <topic>Foresight-Prozess</topic>
    <topic>Gesellschaftliche Bedarfe</topic>
    <topic>Innovationsprozesse</topic>
    <topic>Strategische Vorausschau</topic>
    <topic>Technologische Entwicklungen</topic>
  </subject>
  <classification authority="ddc">300</classification>
  <relatedItem type="host">
    <genre authority="marcgt">periodical</genre>
    <genre>academic journal</genre>
    <titleInfo>
      <title>Zeitschrift für Zukunftsforschung</title>
    </titleInfo>
    <part>
      <detail type="volume">
        <number>2016</number>
      </detail>
      <detail type="issue">
        <number>1</number>
      </detail>
      <date>2016</date>
      <extent unit="page">
        <start>42</start>
        <end>56</end>
      </extent>
    </part>
  </relatedItem>
  <identifier type="issn">2195-3155</identifier>
  <identifier type="urn">urn:nbn:de:0009-32-44909</identifier>
  <identifier type="uri">http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-32-44909</identifier>
  <identifier type="citekey">hirt2016</identifier>
</mods>
Download

Full Metadata