Artikelaktionen

Zitierweise und Metadaten

Empfohlene Zitierweise

Thul, M. J., Hoffmann, J., Bosse, C. K. (2016). Das Impact-Maturity-Modell. Zeitschrift für Zukunftsforschung, 1, 57. (urn:nbn:de:0009-32-44890)

Download Citation

Endnote

%0 Journal Article
%T Das Impact-Maturity-Modell
%A Thul, Martin J.
%A Hoffmann, Judith
%A Bosse, Christian K.
%J Zeitschrift für Zukunftsforschung
%D 2016
%V 2016
%N 1
%@ 2195-3155
%F thul2016
%X Das Impact-Maturity-Modell (kurz: IMM) ist ein Instrumentarium, das für die Wirkungsanalyse und -evaluation komplexer Prozesse in der Politik entworfen wurde. Der Ansatz wurde im Rahmen der Evaluation des BMBF-Foresight-Prozesses und dessen spezifischen Rahmenbedingungen entwickelt, kann aber nach entsprechender Anpassung auch in weiteren Anwendungsfällen eingesetzt werden. Grundlegend dient das IMM als Sortierraster für Impacts, unterstützt darüber hinaus aber auch die Analyse und Bewertung von Impact-Pfaden – einer Abfolge abgrenzbarer, aber inhaltlich miteinander verknüpfter Impacts. Damit wird der Herausforderung begegnet, dass sich Impacts oft über mehrere, inhaltlich aufeinander aufbauende Stufen entwickeln. Neben der Wirkungsanalyse dient das IMM somit auch der Prozesssteuerung. Die Analyse von bereits erfolgreichen Impact-Pfaden generiert ein Portfolio an vielversprechenden Transfermaßnahmen einerseits und ermöglicht die Planung und Umsetzung zielgerichteter Impact-Pfade andererseits.
%L 300
%U http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-32-44890
%P 57-80

Download

Bibtex

@Article{thul2016,
  author = 	"Thul, Martin J.
		and Hoffmann, Judith
		and Bosse, Christian K.",
  title = 	"Das Impact-Maturity-Modell",
  journal = 	"Zeitschrift f{\"u}r Zukunftsforschung",
  year = 	"2016",
  volume = 	"2016",
  number = 	"1",
  pages = 	"57--80",
  abstract = 	"Das Impact-Maturity-Modell (kurz: IMM) ist ein Instrumentarium, das f{\"u}r die Wirkungsanalyse und -evaluation komplexer Prozesse in der Politik entworfen wurde. Der Ansatz wurde im Rahmen der Evaluation des BMBF-Foresight-Prozesses und dessen spezifischen Rahmenbedingungen entwickelt, kann aber nach entsprechender Anpassung auch in weiteren Anwendungsf{\"a}llen eingesetzt werden. Grundlegend dient das IMM als Sortierraster f{\"u}r Impacts, unterst{\"u}tzt dar{\"u}ber hinaus aber auch die Analyse und Bewertung von Impact-Pfaden -- einer Abfolge abgrenzbarer, aber inhaltlich miteinander verkn{\"u}pfter Impacts. Damit wird der Herausforderung begegnet, dass sich Impacts oft {\"u}ber mehrere, inhaltlich aufeinander aufbauende Stufen entwickeln. Neben der Wirkungsanalyse dient das IMM somit auch der Prozesssteuerung. Die Analyse von bereits erfolgreichen Impact-Pfaden generiert ein Portfolio an vielversprechenden Transferma{\ss}nahmen einerseits und erm{\"o}glicht die Planung und Umsetzung zielgerichteter Impact-Pfade andererseits.",
  issn = 	"2195-3155",
  url = 	"http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-32-44890"
}

Download

RIS

TY  - JOUR
AU  - Thul, Martin J.
AU  - Hoffmann, Judith
AU  - Bosse, Christian K.
PY  - 2016
DA  - 2016//
TI  - Das Impact-Maturity-Modell
JO  - Zeitschrift für Zukunftsforschung
SP  - 57
EP  - 80
VL  - 2016
IS  - 1
AB  - Das Impact-Maturity-Modell (kurz: IMM) ist ein Instrumentarium, das für die Wirkungsanalyse und -evaluation komplexer Prozesse in der Politik entworfen wurde. Der Ansatz wurde im Rahmen der Evaluation des BMBF-Foresight-Prozesses und dessen spezifischen Rahmenbedingungen entwickelt, kann aber nach entsprechender Anpassung auch in weiteren Anwendungsfällen eingesetzt werden. Grundlegend dient das IMM als Sortierraster für Impacts, unterstützt darüber hinaus aber auch die Analyse und Bewertung von Impact-Pfaden – einer Abfolge abgrenzbarer, aber inhaltlich miteinander verknüpfter Impacts. Damit wird der Herausforderung begegnet, dass sich Impacts oft über mehrere, inhaltlich aufeinander aufbauende Stufen entwickeln. Neben der Wirkungsanalyse dient das IMM somit auch der Prozesssteuerung. Die Analyse von bereits erfolgreichen Impact-Pfaden generiert ein Portfolio an vielversprechenden Transfermaßnahmen einerseits und ermöglicht die Planung und Umsetzung zielgerichteter Impact-Pfade andererseits.
SN  - 2195-3155
UR  - http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-32-44890
ID  - thul2016
ER  - 
Download

Wordbib

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<b:Sources SelectedStyle="" xmlns:b="http://schemas.openxmlformats.org/officeDocument/2006/bibliography"  xmlns="http://schemas.openxmlformats.org/officeDocument/2006/bibliography" >
<b:Source>
<b:Tag>thul2016</b:Tag>
<b:SourceType>ArticleInAPeriodical</b:SourceType>
<b:Year>2016</b:Year>
<b:PeriodicalTitle>Zeitschrift für Zukunftsforschung</b:PeriodicalTitle>
<b:Volume>2016</b:Volume>
<b:Issue>1</b:Issue>
<b:Url>http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-32-44890</b:Url>
<b:Pages>57-80</b:Pages>
<b:Author>
<b:Author><b:NameList>
<b:Person><b:Last>Thul</b:Last><b:First>Martin J.</b:First></b:Person>
<b:Person><b:Last>Hoffmann</b:Last><b:First>Judith</b:First></b:Person>
<b:Person><b:Last>Bosse</b:Last><b:First>Christian K.</b:First></b:Person>
</b:NameList></b:Author>
</b:Author>
<b:Title>Das Impact-Maturity-Modell</b:Title>
<b:Comments>Das Impact-Maturity-Modell (kurz: IMM) ist ein Instrumentarium, das für die Wirkungsanalyse und -evaluation komplexer Prozesse in der Politik entworfen wurde. Der Ansatz wurde im Rahmen der Evaluation des BMBF-Foresight-Prozesses und dessen spezifischen Rahmenbedingungen entwickelt, kann aber nach entsprechender Anpassung auch in weiteren Anwendungsfällen eingesetzt werden. Grundlegend dient das IMM als Sortierraster für Impacts, unterstützt darüber hinaus aber auch die Analyse und Bewertung von Impact-Pfaden – einer Abfolge abgrenzbarer, aber inhaltlich miteinander verknüpfter Impacts. Damit wird der Herausforderung begegnet, dass sich Impacts oft über mehrere, inhaltlich aufeinander aufbauende Stufen entwickeln. Neben der Wirkungsanalyse dient das IMM somit auch der Prozesssteuerung. Die Analyse von bereits erfolgreichen Impact-Pfaden generiert ein Portfolio an vielversprechenden Transfermaßnahmen einerseits und ermöglicht die Planung und Umsetzung zielgerichteter Impact-Pfade andererseits.</b:Comments>
</b:Source>
</b:Sources>
Download

ISI

PT Journal
AU Thul, M
   Hoffmann, J
   Bosse, C
TI Das Impact-Maturity-Modell
SO Zeitschrift für Zukunftsforschung
PY 2016
BP 57
EP 80
VL 2016
IS 1
AB Das Impact-Maturity-Modell (kurz: IMM) ist ein Instrumentarium, das für die Wirkungsanalyse und -evaluation komplexer Prozesse in der Politik entworfen wurde. Der Ansatz wurde im Rahmen der Evaluation des BMBF-Foresight-Prozesses und dessen spezifischen Rahmenbedingungen entwickelt, kann aber nach entsprechender Anpassung auch in weiteren Anwendungsfällen eingesetzt werden. Grundlegend dient das IMM als Sortierraster für Impacts, unterstützt darüber hinaus aber auch die Analyse und Bewertung von Impact-Pfaden – einer Abfolge abgrenzbarer, aber inhaltlich miteinander verknüpfter Impacts. Damit wird der Herausforderung begegnet, dass sich Impacts oft über mehrere, inhaltlich aufeinander aufbauende Stufen entwickeln. Neben der Wirkungsanalyse dient das IMM somit auch der Prozesssteuerung. Die Analyse von bereits erfolgreichen Impact-Pfaden generiert ein Portfolio an vielversprechenden Transfermaßnahmen einerseits und ermöglicht die Planung und Umsetzung zielgerichteter Impact-Pfade andererseits.
ER

Download

Mods

<mods>
  <titleInfo>
    <title>Das Impact-Maturity-Modell</title>
  </titleInfo>
  <name type="personal">
    <namePart type="family">Thul</namePart>
    <namePart type="given">Martin J.</namePart>
  </name>
  <name type="personal">
    <namePart type="family">Hoffmann</namePart>
    <namePart type="given">Judith</namePart>
  </name>
  <name type="personal">
    <namePart type="family">Bosse</namePart>
    <namePart type="given">Christian K.</namePart>
  </name>
  <abstract>Das Impact-Maturity-Modell (kurz: IMM) ist ein Instrumentarium, das für die Wirkungsanalyse und -evaluation komplexer Prozesse in der Politik entworfen wurde. Der Ansatz wurde im Rahmen der Evaluation des BMBF-Foresight-Prozesses und dessen spezifischen Rahmenbedingungen entwickelt, kann aber nach entsprechender Anpassung auch in weiteren Anwendungsfällen eingesetzt werden. Grundlegend dient das IMM als Sortierraster für Impacts, unterstützt darüber hinaus aber auch die Analyse und Bewertung von Impact-Pfaden – einer Abfolge abgrenzbarer, aber inhaltlich miteinander verknüpfter Impacts. Damit wird der Herausforderung begegnet, dass sich Impacts oft über mehrere, inhaltlich aufeinander aufbauende Stufen entwickeln. Neben der Wirkungsanalyse dient das IMM somit auch der Prozesssteuerung. Die Analyse von bereits erfolgreichen Impact-Pfaden generiert ein Portfolio an vielversprechenden Transfermaßnahmen einerseits und ermöglicht die Planung und Umsetzung zielgerichteter Impact-Pfade andererseits.</abstract>
  <subject />
  <classification authority="ddc">300</classification>
  <relatedItem type="host">
    <genre authority="marcgt">periodical</genre>
    <genre>academic journal</genre>
    <titleInfo>
      <title>Zeitschrift für Zukunftsforschung</title>
    </titleInfo>
    <part>
      <detail type="volume">
        <number>2016</number>
      </detail>
      <detail type="issue">
        <number>1</number>
      </detail>
      <date>2016</date>
      <extent unit="page">
        <start>57</start>
        <end>80</end>
      </extent>
    </part>
  </relatedItem>
  <identifier type="issn">2195-3155</identifier>
  <identifier type="urn">urn:nbn:de:0009-32-44890</identifier>
  <identifier type="uri">http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-32-44890</identifier>
  <identifier type="citekey">thul2016</identifier>
</mods>
Download

Full Metadata