Artikelaktionen

Zitierweise und Metadaten

Empfohlene Zitierweise

Steinmüller, K. (2014). Aufstieg und Niedergang der Prognostik. Zeitschrift für Zukunftsforschung, 2, 5. (urn:nbn:de:0009-32-40698)

Download Citation

Endnote

%0 Journal Article
%T Aufstieg und Niedergang der Prognostik
%A Steinmüller, Karlheinz
%J Zeitschrift für Zukunftsforschung
%D 2014
%V 2014
%N 2
%@ 2195-3155
%F steinmüller2014
%X Von Beginn an stand die wissenschaftliche Befassung mit Zukunftsfragen in der DDR in einem Spannungsverhältnis zur staatstragenden Ideologie, gemäß der die kommunistische Zukunft bereits feststand. In den 1960er-Jahren kam es, getragen von Bemühungen der Parteiführung, die Wirtschaft der DDR durch wissenschaftlich-technischen Fortschritt zu dynamisieren, zu einer temporären Etablierung der Prognostik, die sich in scharfem Gegensatz zur „spätkapitalistischen“ Futurologie begriff. Diese Ansätze wurden jedoch nach dem Ende der Ulbricht-Ära zurückgenommen. Als in den 1980er-Jahren das offizielle Perspektivbewusstsein erodierte, war für Zukunftsforschung kein Raum mehr; das Zukunftsdenken verlagerte sich in die Dissidentenbewegung.
%L 300
%K DDR
%K Deutschland
%K Geschichte
%K Zukunftsforschung
%U http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-32-40698
%P 5-17

Download

Bibtex

@Article{steinmüller2014,
  author = 	"Steinm{\"u}ller, Karlheinz",
  title = 	"Aufstieg und Niedergang der Prognostik",
  journal = 	"Zeitschrift f{\"u}r Zukunftsforschung",
  year = 	"2014",
  volume = 	"2014",
  number = 	"2",
  pages = 	"5--17",
  keywords = 	"DDR; Deutschland; Geschichte; Zukunftsforschung",
  abstract = 	"Von Beginn an stand die wissenschaftliche Befassung mit Zukunftsfragen in der DDR in einem Spannungsverh{\"a}ltnis zur staatstragenden Ideologie, gem{\"a}{\ss} der die kommunistische Zukunft bereits feststand. In den 1960er-Jahren kam es, getragen von Bem{\"u}hungen der Parteif{\"u}hrung, die Wirtschaft der DDR durch wissenschaftlich-technischen Fortschritt zu dynamisieren, zu einer tempor{\"a}ren Etablierung der Prognostik, die sich in scharfem Gegensatz zur „sp{\"a}tkapitalistischen`` Futurologie begriff. Diese Ans{\"a}tze wurden jedoch nach dem Ende der Ulbricht-{\"A}ra zur{\"u}ckgenommen. Als in den 1980er-Jahren das offizielle Perspektivbewusstsein erodierte, war f{\"u}r Zukunftsforschung kein Raum mehr; das Zukunftsdenken verlagerte sich in die Dissidentenbewegung.",
  issn = 	"2195-3155",
  url = 	"http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-32-40698"
}

Download

RIS

TY  - JOUR
AU  - Steinmüller, Karlheinz
PY  - 2014
DA  - 2014//
TI  - Aufstieg und Niedergang der Prognostik
JO  - Zeitschrift für Zukunftsforschung
SP  - 5
EP  - 17
VL  - 2014
IS  - 2
KW  - DDR
KW  - Deutschland
KW  - Geschichte
KW  - Zukunftsforschung
AB  - Von Beginn an stand die wissenschaftliche Befassung mit Zukunftsfragen in der DDR in einem Spannungsverhältnis zur staatstragenden Ideologie, gemäß der die kommunistische Zukunft bereits feststand. In den 1960er-Jahren kam es, getragen von Bemühungen der Parteiführung, die Wirtschaft der DDR durch wissenschaftlich-technischen Fortschritt zu dynamisieren, zu einer temporären Etablierung der Prognostik, die sich in scharfem Gegensatz zur „spätkapitalistischen“ Futurologie begriff. Diese Ansätze wurden jedoch nach dem Ende der Ulbricht-Ära zurückgenommen. Als in den 1980er-Jahren das offizielle Perspektivbewusstsein erodierte, war für Zukunftsforschung kein Raum mehr; das Zukunftsdenken verlagerte sich in die Dissidentenbewegung.
SN  - 2195-3155
UR  - http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-32-40698
ID  - steinmüller2014
ER  - 
Download

Wordbib

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<b:Sources SelectedStyle="" xmlns:b="http://schemas.openxmlformats.org/officeDocument/2006/bibliography"  xmlns="http://schemas.openxmlformats.org/officeDocument/2006/bibliography" >
<b:Source>
<b:Tag>steinmüller2014</b:Tag>
<b:SourceType>ArticleInAPeriodical</b:SourceType>
<b:Year>2014</b:Year>
<b:PeriodicalTitle>Zeitschrift für Zukunftsforschung</b:PeriodicalTitle>
<b:Volume>2014</b:Volume>
<b:Issue>2</b:Issue>
<b:Url>http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-32-40698</b:Url>
<b:Pages>5-17</b:Pages>
<b:Author>
<b:Author><b:NameList>
<b:Person><b:Last>Steinmüller</b:Last><b:First>Karlheinz</b:First></b:Person>
</b:NameList></b:Author>
</b:Author>
<b:Title>Aufstieg und Niedergang der Prognostik</b:Title>
<b:Comments>Von Beginn an stand die wissenschaftliche Befassung mit Zukunftsfragen in der DDR in einem Spannungsverhältnis zur staatstragenden Ideologie, gemäß der die kommunistische Zukunft bereits feststand. In den 1960er-Jahren kam es, getragen von Bemühungen der Parteiführung, die Wirtschaft der DDR durch wissenschaftlich-technischen Fortschritt zu dynamisieren, zu einer temporären Etablierung der Prognostik, die sich in scharfem Gegensatz zur „spätkapitalistischen“ Futurologie begriff. Diese Ansätze wurden jedoch nach dem Ende der Ulbricht-Ära zurückgenommen. Als in den 1980er-Jahren das offizielle Perspektivbewusstsein erodierte, war für Zukunftsforschung kein Raum mehr; das Zukunftsdenken verlagerte sich in die Dissidentenbewegung.</b:Comments>
</b:Source>
</b:Sources>
Download

ISI

PT Journal
AU Steinmüller, K
TI Aufstieg und Niedergang der Prognostik
SO Zeitschrift für Zukunftsforschung
PY 2014
BP 5
EP 17
VL 2014
IS 2
DE DDR; Deutschland; Geschichte; Zukunftsforschung
AB Von Beginn an stand die wissenschaftliche Befassung mit Zukunftsfragen in der DDR in einem Spannungsverhältnis zur staatstragenden Ideologie, gemäß der die kommunistische Zukunft bereits feststand. In den 1960er-Jahren kam es, getragen von Bemühungen der Parteiführung, die Wirtschaft der DDR durch wissenschaftlich-technischen Fortschritt zu dynamisieren, zu einer temporären Etablierung der Prognostik, die sich in scharfem Gegensatz zur „spätkapitalistischen“ Futurologie begriff. Diese Ansätze wurden jedoch nach dem Ende der Ulbricht-Ära zurückgenommen. Als in den 1980er-Jahren das offizielle Perspektivbewusstsein erodierte, war für Zukunftsforschung kein Raum mehr; das Zukunftsdenken verlagerte sich in die Dissidentenbewegung.
ER

Download

Mods

<mods>
  <titleInfo>
    <title>Aufstieg und Niedergang der Prognostik</title>
  </titleInfo>
  <name type="personal">
    <namePart type="family">Steinmüller</namePart>
    <namePart type="given">Karlheinz</namePart>
  </name>
  <abstract>Von Beginn an stand die wissenschaftliche Befassung mit Zukunftsfragen in der DDR in einem Spannungsverhältnis zur staatstragenden Ideologie, gemäß der die kommunistische Zukunft bereits feststand. In den 1960er-Jahren kam es, getragen von Bemühungen der Parteiführung, die Wirtschaft der DDR durch wissenschaftlich-technischen Fortschritt zu dynamisieren, zu einer temporären Etablierung der Prognostik, die sich in scharfem Gegensatz zur „spätkapitalistischen“ Futurologie begriff. Diese Ansätze wurden jedoch nach dem Ende der Ulbricht-Ära zurückgenommen. Als in den 1980er-Jahren das offizielle Perspektivbewusstsein erodierte, war für Zukunftsforschung kein Raum mehr; das Zukunftsdenken verlagerte sich in die Dissidentenbewegung.</abstract>
  <subject>
    <topic>DDR</topic>
    <topic>Deutschland</topic>
    <topic>Geschichte</topic>
    <topic>Zukunftsforschung</topic>
  </subject>
  <classification authority="ddc">300</classification>
  <relatedItem type="host">
    <genre authority="marcgt">periodical</genre>
    <genre>academic journal</genre>
    <titleInfo>
      <title>Zeitschrift für Zukunftsforschung</title>
    </titleInfo>
    <part>
      <detail type="volume">
        <number>2014</number>
      </detail>
      <detail type="issue">
        <number>2</number>
      </detail>
      <date>2014</date>
      <extent unit="page">
        <start>5</start>
        <end>17</end>
      </extent>
    </part>
  </relatedItem>
  <identifier type="issn">2195-3155</identifier>
  <identifier type="urn">urn:nbn:de:0009-32-40698</identifier>
  <identifier type="uri">http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-32-40698</identifier>
  <identifier type="citekey">steinmüller2014</identifier>
</mods>
Download

Full Metadata